Technische Angaben

Technische Angaben

Mindestformat: 105 mm x 148 mm
Höchstformat: 240 mm x 320 mm mit Weißrand, 240 mm x 325 mm ohne Weißrand. Größere Formate können verwendet werden, wenn sie auf das Höchstformat oder kleiner gefalzt sind.

Erscheinungstage für Beilagen: Montags bis samstags nach Absprache

Letzter Anlieferungstermin: 4 Tage vor Beilegung.

Anlieferung: Frei Haus, bei Lieferung auf Paletten, unbedingt nur auf Euro-Paletten (keine Einweg-Paletten) ohne Folienverpackung entsprechend der Verordnung für Transportverpackungen. Stapelung je Lage 8 – 10 cm Höhe; ungeheftet: mind. 50-Stück-Lagen, geheftet: mind. 25-Stück-Lagen.

Es gelten die Technischen Anforderungen an Euro-Paletten mit Prospektbeilagen der Rheinisch-Bergischen Druckerei. Weitere Infos dazu unter: www.rheinisch-bergische-druckerei.de/produkte/technische-richtlinien

Muster der Beilage: mind. 4 Tage vor Beilegung erforderlich

Mindestgewicht: DIN A6: 170 g/m2, DIN A4: 120 g/m2

Formate: Leporello-, Altar- und halbseitiger Altarfalz nicht möglich

Mehrseitige Beilagen größer als DIN A5: Falzung an der langen Seite

Sonstige Angaben:
Auch bei bestätigten Terminen für Beilagen ist der Auftrag erst endgültig angenommen, wenn der Verlag wenigstens 4 Tage vor Beilegung ein Muster der Beilage prüfen konnte. Der Verlag behält sich die Ablehnung oder Höherberechnung des Auftrages vor, wenn Beilagen für zwei oder mehr Firmen werben. Beilagen, die durch Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteils der Zeitung erwecken, werden nicht angenommen. Einzelblätter im Format DIN A6 dürfen ein Flächengewicht von 170 g / m2
nicht unterschreiten. Einzelblätter mit Formaten größer als DIN A6 bis DIN A4 müssen ein Flächengewicht von mindestens 120 g / m2 aufweisen. Größere Formate mit einem Flächengewicht von mindestens 60g / m2 sind auf eine Größe im Bereich DIN A4 (210 mm x 297 mm) zu falzen.

Beilagen im jeweils möglichen Maximalformat müssen einen Mindestumfang von 8 Seiten haben. Bei geringerem Umfang (4 oder 6 Seiten) ist ein Flächengewicht von mindestens 120 g / m2 erforderlich oder diese Beilagen sind nochmals zu falzen. Postkarten sind in der Beilage grundsätzlich innen anzukleben. Sie müssen dabei bündig im Falz zum Kopf oder Fuß der Beilage angeklebt werden. Bei allen Beilagen mit außen angeklebten Produkten ist eine Abstimmung mit dem Verlag notwendig. Die maschinelle Verarbeitung von Beilagen mit Sonderformaten, Warenmustern oder -proben ist ohne vorherige technische Prüfung durch den Verlag nicht möglich. Leporello-Falz, Altarfalz und halbseitiger Altarfalz können nicht verarbeitet werden. Mehrseitige Beilagen mit Formaten größer als DIN A5 müssen den Falz an der langen Seite haben.

Aus dem Lieferschein und der Kennzeichnung der Palette (Palettenkarte) müssen hervorgehen:
• Kunde
• Zu belegendes Objekt und Ausgaben
• Erscheinungstermin
• Gesamtmenge + Anzahl der Paletten
• Stückzahl der Beilagen je Palette
• Nummerierung der Paletten inkl. Identifikations-Nr.
• Motiv

Hinweise auf eine Beilage können nicht verbindlich zugesagt werden. Ein Anspruch auf Minderung oder Schadenersatz entfällt, wenn mehrere Beilagen zusammenhaften und einem Zeitungsexemplar beigefügt werden, oder Beilagen bei der Zustellung aus den Zeitungen herausfallen. Bei Teilbelegungen kann keine Gewähr dafür übernommen werden, dass das gewünschte Gebiet ausschließlich und vollständig erreicht wird.

Der Verlag kann bei Beilagenaufträgen eine Alleinbelegung, Konkurrenz- und Produktausschluss nicht zusichern. Soweit an einem Tag mehrere Aufträge auszuführen sind, die nicht mehr einzeln verarbeitet werden können, behält sich der Verlag vor, Beilagen verschiedener Kunden ineinander zu stecken.

Artikel teilen